VivoKey - die nächste Generation smarter Implantate steht schon bereit

Der VivoKey (http://vivokey.com/learn-more.html) – ist die nächste,- nein die übernächste Generation smarter Implantate.

Der VivoKey ist im Wesentlichen ein sehr kleiner, sicherheitsorientierter Computer. Eine Java-Card NFC-Plattform, die in den Körper implantiert wird – genauer gesagt, sie wird unter die Haut geschoben.

Der VivoKey erlaubt es seinem Benutzer, kryptographische Schlüssel im eigenen Körpern zu tragen. Normalerweise liegen diese Schlüssel in digitalen „Containern“ oder „Schubladen“ auf dem PC oder dem Smartphone und sind so, da übers Internet vernetzt, grundsätzlich hackbar. Wenn Hacker also PINS und Passwörter (keys) stehlen, verschaffen sie sich einfach Zugang zu dem Bereich des PCs oder Smartphones, wo diese „keys“ liegen. Ein typischer Identitätsdiebstahl ist die Folge. Der Datendieb kann jetzt online-shoppen, Geld aus dem Automaten ziehen oder irgendwas online posten – ein gewaltiger Schaden ist die Folge. Mit dem UKI wird es unmöglich werden, diese keys zu stehlen oder zu missbrauchen.

Der VivoKey erlaubt es, unsere biologische mit unserer digitalen Identität zu vereinen und beides zu kontrollieren. Nicht mehr Google oder Facebook haben dann die Hoheit über unser digitales Ich, sondern wir selbst entscheiden, wer welche Daten in welcher Form nutzen darf. Wir werden in der Lage sein, dank der Kryptographie des UKIs unsere Identität eindeutig zu beweisen, zu beweisen, dass eine Transaktion eindeutig von uns stammt und von niemand anderem.

"Mit dem VivoKey, können wir unsere Nachrichten und Transaktionen unterschreiben, ein verschlüsselter Beweis ... ja, es war ich, der diese Transaktion autorisiert hat.„

Im Gegensatz zu anderen Implantaten ermöglicht es der VivoKey, dass Entwickler eigene Anwendungen (Apps) erstellen, die dann auf dem VivoKey gespeichert werden können. Neben Apps für Smartphones oder Tablets entsteht so im Laufe der Zeit ein Store für immer mehr Apps für das eigene Implantat. Insbesondere Bezahlmöglichkeiten, Security-Anwendungen, Schließsysteme, Datenspeicherung und sogar Activity-Tracking-Funktionen können so ermöglicht werden.

Der VivoKey kann nicht gestohlen oder gehackt werden und man kann ihn nicht verlieren. Man braucht kein Bargeld mehr, die EC- und Kreditkarte kann zu hause bleiben, Haustürschlüssel braucht man sowieso nicht mehr, der Firmenausweis hat ausgedient und Facebook und Google können mit den eigenen nicht-autorisierten Daten nichts mehr anfangen.

Mit dem xNT wurden wir unsere Haustürschlüssel los, dank des VivoKeys brauchen wir in Zukunft auch kein Portemonnaie mehr.

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Verfügbarkeit???

    Also nachdem was ich bislang gelesen habe finde ich den UKI (Vivokey) von den Funktionen her voll toll, leider ist mein Englisch schwer eingerostet und ich muss mich auf deutschsprachige Informationen beschränken. Dennoch habe ich leichte bedenken bezüglich dem komfort der bedienbarkeit. Zum Öffnen von z.B. Türen ist es einfach die Hand an den Leser zu halten, muss man mit dem UKI nun den Unterarm über die Leseeinheit ziehen? Das würde im Laden beim bezahlen echt komisch aussehen.... und ab wann wird der UKI für den Verbraucher in Deutschland verfügbar sein? Wird Digiwell als Ansprechpartner dieses Produkt anbieten und Implantieren???

    LG Thomas

Passende Artikel