Smarte Lernzahnbürsten: Der neueste Trend in der Kinderzahnpflege

Wie funktionieren Smarte Lernzahnbürsten?

Besonders gut lassen sich die Funktionen der Lernzahnbürste an der "Smarten Lernzahnbürste" der Firma Vigilant erklären. Sie ist speziell für Kinder entwickelt worden und eignet sich für Kinder ab vier Jahren. Das Besondere an der Zahnbürste ist, dass sie nicht elektrisch ist, die Zähne also selber geputzt werden müssen. Mit Hilfe einer App (für iOS und Android), die sich kostenlos heruntergeladen werden kann, wird das Putzverhalten des Kindes analysiert und auf dem Smartphone veranschaulicht. Korrekte Bewegungen werden spielerisch umgesetzt, das Kind erhält sozusagen eine Belohnung - damit das Putzen Spaß macht. Die App verbindet sich via Bluetooth mit der Zahnbürste, sowohl die Eltern, als auch das Kind können nachvollziehen, an welchen Stellen besser geputzt werden muss, und wie dies umgesetzt werden kann. Hierbei hilfreich ist der eingebaute Bewegungssensor und die 3D-Sensorik, die den Putzbewegungen in Echtzeit folgen. Die Bluetooth Einheit der Bürste kann per USB-Kabel aufgeladen werden und hält nach einer der Aufladung eine ganze Woche.

 

Die Folgen der Nutzung einer Lernzahnbürste

Das Nutzen der Bürste ist groß, da dem Kind spielerisch vermittelt wird, wie es sich die Zähne putzen muss und individuelle Ratschläge erhält. Den Eltern wird der Aufwand genommen, den Kindern das Zähne putzen korrekt beizubringen, denn mit Hilfe der App und der Lernzahnbürste gelingt dies spielerisch leicht. Das Kind wird dazu motiviert, sich alltäglich und gründlich der Mundhygiene zu widmen. Dadurch, dass die Zahnbürste nicht elektrisch ist, müssen sich die Kinder weiterhin selbst die Zähne putzen, können sich also nicht auf die Zahnbürste verlassen, sondern müssen selbst aktiv werden.


Beitrag zur Zahnhygiene aus Sicht der Zahnärzte

Auch aus Sicht der Zahnärzte könnte die Entwicklung auf dem Markt der Zahnbürsten mit Freude wahrgenommen werden, da die Zahnbürste dabei helfen kann, häufig vorkommende Schäden an den Zähnen der Kinder vorzubeugen. Der Gang zum Zahnarzt kann dementsprechend beruhigt getätigt werden, da die Lernzahnbürste dazu beiträgt, dass die Zähne des Kindes sauber und gesund bleiben.


Fazit

Die Idee der Lernzahnbürsten wirkt nicht nur auf den ersten Blick sinnvoll, die Erleichterungen für Eltern, Zahnärzte und die Kinder selbst sind nicht von der Hand zu weisen. Dr. Igor Bender – Zahnarzt für Implantologie und ästhetische Zahnheilkunde befürwortet die Möglichkeit, das Zähne putzen spielerisch zu erlernen. Der Trend der Zahnbürsten für Kinder geht eindeutig in die Richtung der Lernzahnbürsten. Ein sinnvoller und guter Ansatz moderne Technik und Gesundheit zu verbinden.

Der Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von
Dr. Igor Bender – Zahnarzt für Implantologie und ästhetische Zahnheilkunde

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.